Microsoft startet 2016 „Public Cloud Deutschland“

Microsoft bietet seine Dienste ab dem zweiten Halbjahr 2016 unter dem Titel „Public Cloud Deutschland“ auch über Rechenzentren in Deutschland an. Mit weiteren Informationen aus Q&A-Session mit Microsoft.

Advertisements

Microsoft bietet seine Dienste ab dem zweiten Halbjahr 2016 unter dem Titel „Public Cloud Deutschland“ auch über Rechenzentren in Deutschland an. Zunächst werden ausgewählte Dienste von Azure zur Verfügung gestellt, später auch Office 365 und CRM Online. Sowohl Daten über die Kunden als auch deren Nutzdaten werden dann ausschließlich in Deutschland gespeichert. Kunden können zwischen der „Public Cloud Deutschland“ und den bestehenden Microsoft-Cloud Services („Public Cloud Europa“) wählen – je nach Anforderungen ihres Geschäftsmodells und bestehenden Branchenregularien.

Der Zugang zu sämtlichen Kundendaten, die in den neuen deutschen Rechenzentren gespeichert sind, wird von T-Systems als Datentreuhänder kontrolliert. Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden selbst hat Microsoft keinerlei Zugang zu Kundendaten – und kann auch nicht von Dritten zur Herausgabe verpflichtet werden. Mitarbeiter von Microsoft haben weder administrative Top-Level-Rechte, um Zugriff auf Kundendaten zu gewähren – noch können Mitarbeiter von Microsoft sich auf Server mit Kundendaten einloggen.

Microsoft Cloud in Deutschland

Das Angebot richtet sich an alle Kunden, die eine lokale Cloud-Lösung bevorzugen, speziell Unternehmen und Organisationen aus datensensiblen Branchen wie der Finanzwirtschaft, dem Gesundheitswesen oder dem öffentlichen Sektor.

Microsoft stellt sicher, dass die von T-System betriebenen Rechenzentren den gleichen Sicherheitsansprüchen genügen wie die Microsoft-eigenen Rechenzentren. Der Datenaustausch zwischen den beiden geographisch voneinander getrennten Rechenzentren in Biere bei Magdeburg und in Frankfurt am Main findet über ein vom öffentlichen Internet getrenntes Netzwerk statt. Um die Geschäftskontinuität und die Wiederherstellung von Daten auch in Katastrophenfällen zu gewährleisten, findet ein kontinuierlicher Datenabgleich zwischen den Rechenzentren statt. Durch das getrennte Netzwerk wird gewährleistet, dass die Daten während des Abgleichs ebenfalls niemals Deutschland verlassen.

Weitere Informationen zum Cloud-Angebot von Microsoft Deutschland unter www.microsoft.de/cloud-deutschland.

FAQ

Q: Ist dies ein Eingeständnis von Microsoft, dass die bisherige Abwicklung nicht datenschutzkonform ist?
A: Nein. Daher werden auch für Kunden in Deutschland weiterhin beide Optionen (Public Cloud Deutschland und Public Cloud Europa) angeboten. Das zusätzliche Angebot richtet sich an solche Kunden, die z.B. durch Betriebsvereinbarungen weitergehende Anforderungen haben.

Q: Wie ist die Preisgestaltung der „Public Cloud Deutschland“?`
A: Die Nutzung der „Public Cloud Deutschland“ wird mit einem geringen Aufpreis gegenüber der „Public Cloud Europa“ versehen sein, dessen genaue Höhe noch nicht bekannt ist.

Q: Wird Microsoft in der „Public Cloud Deutschland“ die gleichen SLA’s garantieren wie in der „Public Cloud Europa“
A: Ja. Der Vertragspartner der Kunden wird weiterhin Microsoft sein, so dass alle Ansprüche aus Nichterfüllung der SLAs „einseitig“ in der Verantwortung von Microsoft sind (kein Hin- und Hergeschiebe der Schuld im Dreieck mit T-Systems).

Q: Warum steht zunächst nur Azure zur Verfügung?
A: Weil zum Betrieb von Office 365 und CRM Online Azure-Dienste benötigt werden. Um also Office 365 und CRM Online aus der „Public Cloud Deutschland“ anzubieten, muss zunächst Azure bereitstehen.

Q: Werden alle Azure-Dienste in der Public Cloud Deutschland zur Verfügung gestellt?
A: Das Ziel ist, nach und nach alle Dienste zur Verfügung zu stellen. Auch das Roll-out von Updates soll nicht wesentlich hinter dem jeweiligen Roll-out in der Public Cloud Europa hinterherhinken.

Q: Kann der Kunde auch von außerhalb Deutschlands auf Daten/Dienste aus der „Public Cloud Deutschland“ zugreifen?
A: Ja. Der Zugriff auf diese Dienste ist weltweit möglich – eine entsprechende Internetverbindung vorausgesetzt. Um zusätzliche Sicherheit (z.B. in Hybrid-Szenarien) zu ermöglichen, wird es Azure Express Route für MPLS-Zugänge in Deutschland geben.

Q: Wie wird im Kundensupport sichergestellt, dass auch hier die Kundendaten nicht in die USA gelangen?
A: Auf Kundenwunsch kann hinterlegt werden, dass Kundensupport-Anfragen ausschließlich durch Mitarbeiter in der EU bearbeitet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.