Von Schreckgespenstern und Faktoren

Sicherheit und Governance, das waren beim Cloud-Computing bislang Schreckgespenster der Anwender für bzw. gegen das Cloud-Computing. Doch die Unternehmen in Deutschland nutzen inzwischen nahezu flächendeckend Cloud-Angebote, so ein Fazit der IDC-Studie „Cloud Computing in Deutschland 2012“ – und zwar nicht nur von solchen Unternehmen, die sich um die Fragen keine Gedanken machen: Von den Unternehmen, die Cloud-Technologien einsetzen, setzen sich inzwischen laut Studie 86 Prozent der Unternehmen auch mit Cloud Governance auseinander.

Datenschutz und Compliance sind auch nach einer Studie des Ponemon Instituts (im Auftrag von Microsoft) entscheidende Faktoren für die Wahl des Cloud-Anbieters. Demnach geben 76 Prozent der befragten Unternehmen an, dass die Reputation und die Praktiken des Providers im Hinblick auf Datenschutz und Compliance zu einem gewissen Grad für die Kaufentscheidung von Bedeutung sind.

Beide Studien übereinandergelegt zeigen mir, dass die Diskussion um Datensicherheit in der Cloud mittlerweile ein sachliches Niveau erreicht hat und die vor einigen Jahren oftmals noch reflexhafte Ablehnung von Cloud-Computing durch eine differenziertere Betrachtung abgelöst wurde. Das ist gut. Dass hierbei der Name des Anbieters eine Rolle bei der Bewertung spielt, kann ich persönlich gut nachvollziehen – und das hat mit Cloud-Computing zunächst nichts zu tun: Auch ich schaue mir häufig Preisvergleichsseiten im Internet an, bevor ich größere Anschaffungen tätige. Am Ende kaufe ich jedoch nicht zwangsläufig beim günstigsten Anbieter. Bei geringen Mehrpreisen greife ich auch lieber zu Händlern, mit denen ich bereits gute Erfahrungen gemacht habe – eben die „Reputation“. Bei großen Preisunterschieden zum günstigsten Anbieter werde ich ebenso stutzig und zweifele unterbewusst an der Seriösität des günstigsten Anbieters.

Advertisements

Vorteil Cloud

Einer unserer Kunden hat – nach nur einem Jahr Vertragslaufzeit – seinen Vertrag gekündigt. Schade für uns – aber gut für den Kunden. Seine Kosten wären deutlich höher gewesen, wenn er sich vor einem Jahr für eine On-Premise-Lösung entschieden hätte. Vorteil Cloud.