Cloud Computing etabliert als Basistechnologie der Digitalisierung

In einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag der KPMG geben 65% der Unternehmen an, Cloud Computing einzusetzen – 11 Prozentpunkte mehr als noch im Vorjahr. Auffällig ist, dass der Anteil an Kleinunternehmen (bis 99 Mitarbeiter), die Cloud Computing einsetzen, stark gestiegen ist (+12 Prozentpunkte), während der Anteil an Großunternehmen (über 2.000 Mitarbeiter) sogar leicht gefallen ist (-2 Prozentpunkte). Allerdings liegt der absolute Prozentsatz bei Großunternehmen immer noch über dem bei Kleinunternehmen (67% vs. 64%).

 

Was interpretiere ich diese Zahlen?

  • Großunternehmen haben die Vorteile von Cloud Computing früher erkannt und/oder früher die Ressourcen gefunden, sich um deren Einführung im Unternehmen zu kümmern.
  • Ohne mir die statistischen Fehlerraten der Umfrage angeschaut zu haben, liegt für mich der Rückgang um 2 Prozentpunkte im Rahmen des Mess(un)genauigkeit. Ich glaube nicht, dass tatsächlich per Saldo heute 2 Prozentpunkte weniger der Großunternehmen Cloud Computing einsetzen als im Vorjahr.
  • Insbesondere glaube ich nicht, hierin Auswirkungen aus den Datensicherheits- und Security-Diskussionen der vergangenen 12 Monate zu erkennen.
  • Bei allen Unternehmensgrößen (Klein, Mittel, Groß) hat sich die Nutzungsrate von Cloud Computing sehr stark angeglichen.
  • Die Nutzungsrate wird auf absehbare Zeit auch absolut gar nicht mehr so stark ansteigen, dass es in allen Größenklassen Unternehmen gibt, die Cloud Computing weiterhin ausschließen.

Zur Studie: Nutzung von Cloud Computing in Unternehmen boomt

In eigener Sache: Nintex Virtual Technical Evangelist (vTE)

Nintex hat mir für 2017 zum dritten Mal in Folge den Status „Nintex Virtual Technical Evangelist (vTE)“ verliehen. Der Weltmarktführer zeichnet damit weltweit  ca. 60 Personen für Ihre Expertise im Bereich Workflow und Automatisierung aus.

Durch diesen Status erhalte ich auch weiterhin direkten Zugang zu den Experten von Nintex, werde in strategische Diskussionen zur Weiterentwicklung der Lösungen von Nintex eingebunden und unterstütze Nintex bei Veranstaltungen rund um den Globus.

Zu meinen aktuellen Aktivitäten für die Nintex Community zählen u.a. die Moderation der XING-Gruppe Nintex Workflow sowie mein Webinar rund um die Automatisierung von Prozessen in Microsoft SharePoint / Office 365 ohne Programmierkenntnisse.

proud-to-be-a-vte-social-image

 

 

Bitkom: IT-Mittelstand bleibt auf Wachstumskurs

„Der IT-Mittelstand bleibt Wachstumstreiber der digitalen Wirtschaft“ schreibt der Digitalverband Bitkom im neusten IT-Mittelstandsbericht – Umsatz plus 8 Prozent, Arbeitsplätze plus 5 Prozent.

Die gute Nachricht vorweg: Unser Unternehmen Data One wächst mit derzeit gut 10% pro Jahr schneller als der Markt. Meine mehr als 100 Kollegen helfen anderen mittelständischen Unternehmen, den eigenen Weg durch die Digitale Transformation zu finden – mit hochwertigen Beratungsleistungen rund um Organisation, Geschäftsprozesse Geschäftsmodell und IT.

70% der Unternehmen gehen davon aus, dass die Digitalisierung der Arbeitswelt, z. B. Home Office, der Einsatz externer Spezialisten sowie virtuelle Zusammenarbeit, das Innovationstempo erhöhen  und zu mehr Wachstum und Innovation in Deutschland führen  wird.

Ich frage mich wirklich, was die anderen 30% glauben. Ich kann nur vermuten, dass diese 30% hoffen, es noch rechtzeitig vorher in die eigene Rente zu schaffen, bevor dieser Zug sie überrollt.

Spannend finde ich auch den interaktiven IT-Mittelstandsatlas. Er zeigt die regionale Verteilung der mittelständischen IT-Unternehmen. Neben Schwerpunkten wie Berlin, Hamburg, München oder Stuttgart zeigt die Übersicht auch eine Vielzahl regionaler Cluster, etwa rund um Karlsruhe, Dresden oder das IT-Land Saarland.

 

 

Rückblick: Sales Summer School: Vertrieb 4.0 – Professioneller Technischer&IT-Vertrieb

In den vergangenen beiden Tagen durfte ich an der zweiten Auflage der Sales Summer School teilnehmen. Veranstaltet von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Saar und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes stand die Veranstaltung unter dem Motto „Vertrieb 4.0 – Professioneller Technischer & IT-Vertrieb“.

Sales Summer School 2016.jpg

Verschiedene Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft präsentierten den rund 60 Teilnehmern (zumeist Vertriebsmitarbeitern) ein rundes Programm – wobei deutlich wurde, dass der Begriff „technischer Vertrieb“ nicht genormt ist. So fanden sich Vertriebler aus der Automobilzulieferer- und Maschinenbaubranche neben Vertrieblern von Softwareprodukten oder Schulungsangeboten wieder. Das ermöglichte aber ein sehr spannendes Networking der Teilnehmer untereinander und immer wieder spannende Diskussionen mit den Referenten.

Zu den interessantesten Vorträgen gehörte sicherlich die Keynote von  Andreas Goßen von der Schranner AG („The International Negotiation Authority“) unter dem Titel „Schwierige Verhandlungsführung – Was tun, wenn sich der Einkauf meldet?“ Seine Thesen und Empfehlungen weichen durchaus von einigen verbreiteten Tipps und Erfahrungen ab – überzeugt, dass er „seine“ Arten von Verhandlungen erfolgreich führt hat er jedoch die allermeisten Teilnehmer. Wenn es mein Budget zulässt (schwierig…), werde ich vielleicht mal seine Weiterbildung zum Qualified Negotiator besuchen.

Zu den abwechslungsreichsten Momenten gehörten auch die Fallstudien, in denen die Teilnehmer verschiedenen Start-Ups bzw. Neuansiedlungen im Saarland Empfehlungen zum Markteintritt geben sollten bzw. spezifische Fragestellungen bearbeiten sollten. Für beide Seiten ein wertvoller Austausch – nicht ganz überraschend mit der Erkenntnis, dass die Saarländer doch ihr eigenes Völkchen mit besonderen Eigenarten sind 🙂

Die nächste Auflage der Sales Summer School ist für 2018 geplant.